Was mich bewegt ...

 

 

noch zärtlicher ...

 

Alles Neue

kann sich tief ereignen,

wo wir uns dem Abschied nicht entziehn,

unser Sterblichbleiben

nicht verleugnen

um noch zärtlicher

hervorzublühn.

 

Ihr Lieben,

am Wochenende beginnen die Sommerferien und ihr fragt euch, weshalb kommt sie jetzt gedanklich mit diesem Vers um die Ecke?...

 

“dem Abschied nicht entziehn …“

Ja es geht erst einmal um Abschied, Eltern berichten in diesen Tagen von Zuckertütenfesten, für Kinder geht eine Schuljahr zu Ende, die Schulzeit, die Lehre, das Studium, eine Tätigkeit, ein Projekt… und für mich der Abschied von unserer Systemischen Beraterausbildung, nachdem vor zwei Jahren die Supervisionsausbildung schon ein Ende fand. Was für eine erfüllende Arbeit ich und wir erlebten, Menschen in ihrer Weiterentwicklung durch Ausbildungen begleiten zu dürfen. 

Eine Teilnehmerin schenkte mir diese Zeilen am Sonntag und ich fühlte mich mit diesen Worten sehr getröstet, weil sie einen Impuls gab, dazu zu stehen, mich dem nicht zu „entziehn“, sondern anzuerkennen, dass es zu unserem Leben dazu gehört, mit Tränen, Wehmut, hadern und selbst der Schmerz.

 

„unser Sterblichbleiben nicht verleugnen“

Jeden Abend beim Einschlafen sind wir bereit für einen „kleinen Tod“, wir geben uns der Nacht hin, um gestärkt am Morgen wieder ins Leben zu gehen. Ihr kennt alle Menschen, die so viel umtreibt, Ängste sie erfassen, die sich nicht der Nacht hingeben können. Damit fängt es an, „ja“ zu sagen zum Abschied des Tages. Wenn wir mit Dankbarkeit, Dankesgebeten, Gedanken der Dankbarkeit in die Nacht gehen, sind wir umhüllt, geschützt und eingebettet in uns. Die Bettdecke ist dann nur noch ein zusätzlicher Luxus. 

Deshalb brauchen Kinder diese Geborgenheit, die Sicherheit, dass die Eltern sie am Morgen verlässlich in den Arm nehmen, auf sie warten. Ein wunderschönes Ritual kann das Gutenachtgebet, ein Abendlied oder das Bedenken dessen sein, was an dem Tag am schönsten war. Manche schreiben Tagebuch, tragen im Kalender die besonderen Momente des Tages ein. Alles geschieht zu unserem eigenen Wohl durch meine Verantwortung für mich selbst!

 

 
 

um noch zärtlicher hervorzublühn“

Das ist für mich die Hoffnung, die Zukunft, für die ich meine Entscheidungen treffe. So verabschiedete ich diese Phase meiner beruflichen Tätigkeit. Es berührt mich sehr, weil dieser Prozess unbewusst schon im Februar 2020  begann. Ich empfinde es nun wie das Ankommen in meiner vorletzten beruflichen Phase. 

Ja es darf und soll noch Seminare mit mir geben und teilweise mit anderen Inhalten, „zärtlicheren“ Haltungen unter Einbezug neuer Erkenntnisse, Erfahrungen und immer mehr zu mir zu stehen mit meinem Seelenauftrag für diese Welt. So viel Neues hat sich mir aufgetan in den letzten beiden Jahren.

„präzise Innenschau mit aktiver Außenwirkung verbinden“

Jetzt beginne ich mich zu trauen, noch zärtlicher „hervorzublühn“ auf Seelenebene. Es gibt mittlerweile in der Gesellschaft und unter den Teilnehmenden in meinen Seminaren eine zunehmende Offenheit, zudem was wir nur fühlen, erahnen, den Glaubenssätzen, allem was uns individuell prägt bis hin zudem aus dem Ahnenfeld.

Ich begleite auf energetischen, intuitiven, medialen Ebenen. Leider fehlt mir immer noch das passsende Adjektiv (für Vorschläge bin ich sehr dankbar), wie ich Menschen vor allem im Einzelsetting begleite, gleich ob online oder bei mir in der Praxis. Meine Haltung beruht auf dem bedingungslosen Hineinversetzen und Fühlen, wie in den Repräsentanzen in Systemischen Aufstellungen.

 

 
 

 

Die Fotos sind von meinem Urlaub im Juni auf dem Darß, so dass ich mich nun schon bewusst einlasse, bereit bin für die nächste Phase meines beruflichen Tuns mit „zärtlicher hervorzublühn“. 

Ich möchte gern am 12. August in Moritzburg wieder einen Tag Systemische Aufstellungen anbieten für dein eigenes Anliegen. Das Allerschönste ist das „Hervorblühn“ derjenigen, die aufstellen im Lösungsbild mitzuerleben. Alle weiteren Termine für 2022 findet ihr auf meiner Homepage.

Für die langfristige Planung möchte ich erinnern an Born im März und Juni 2023 und für Oktober 22 in Montegrotto gibt es noch einige Restplätze.

Ab September wird es wieder Gruppensupervision (siehe Homepage vorn) geben. Unsere Absolventen der Ausbildungen fragten immer wieder danach. Es ist Gelegenheit, wie im Livecoaching die eigenen Klienten mitzubringen. Das ist natürlich die intensivste Form der Begleitung, der Mut zahlt sich dabei mit Sicherheit aus für die eigene Entwicklung. Natürlich könnt ihr alle beruflichen Anliegen mitbringen, mein Fundus an Bearbeitungsmöglichkeiten scheint mittlerweile unerschöpflich.

Am 17.11./18.11.2022 stehen weitere energetische Methoden auf dem Programm, die gern als Aufbaustufe, aber auch nur zur Eigenanwendung für alle Frauen und Männer und Kinder genutzt werden können.

Freie Termine (immer auch online)  zur Einzelberatung findet ihr auf meiner Homepage oder schreibt mich bitte per Mail an, wenn ihr andere Wünsche habt.

 

 

Mit der Kraft des Supermondes heute Abend läute ich öffentlich mit diesen Zeilen meine vorletzte Phase beruflicher Tätigkeit ein. Wow, was für ein Prozess hinter mir liegt.

Nun wünsche ich euch einen erholsamen, zauberhaften Sommer, alles Neue kann sich tief ereignen für mich und für dich und für euch …

von Herzen Griseldis

 
 


 

Eine Organisationsaufstellung für ein großes Unternehmen in der Umstrukturierung....

 

Aufstellungen sind die sozialste Form der Kommunikation und es hat sich wieder bestätigt, was dadurch möglich werden kann, sichtbar wird und zu neuen völlig überraschenden Lösungen führt.

 

Ein Feedback in Auszügen:"Liebe Griseldis, 
ich möchte mich bei dir noch mal bedanken für die tolle Erfahrung der Organisationsaufstellung! Deine Professionalität hat mich schwer beeindruckt und ich mochte sehr deine Art, wie geschickt und locker du uns aus der Komplexität rausgeholten hast!"
 

 

Aufstellungsseminar im Juni 2022

 

Welche wunderbaren Erfahrungen und Erkenntnisse wir in den vergangenen Tagen sammeln konnten, völlig überraschende Lösung ergaben sich. Eine erste Rückmeldung kam schon heute, was mich sehr freut und ich bekam die Erlaubnis euch daran teilhaben zu lassen. Danke Griseldis

 

Liebe Griseldis,

 

danke nochmal für die interessante Einsicht in die Methode des „Familienstellens“….das hat mich sehr berührt und beim Zuschauen oder mitstellen bin ich auch in Berührung mit eigenen Themen gekommen, welche fühlend und als Bild sichtbar wurden. Es war sehr inspirierend für mich und ich finde, dass du sehr vertrauensvoll mit den Menschen arbeitest und achtsam. .....

 

 

Liebe Griseldis,

 

ich spüre, ich muss und will diese Ausbildung bei dir machen. Das was in den zwei Tagen in Moritzburg in mir passiert ist - und ich bin mir bewusst, dass die Nachwirkungen auch noch eine ganze Weile nachschwingen werden - ist unbeschreiblich. ein Quantensprung. das was ich so lange gesucht habe, wogegen ich angekämpft habe und was doch zu mir gehört in diesem Leben…

 

Ich bin nicht sicher, ob ich die Ausbildung tatsächlich für meine Arbeit nutzen werde - ich mache sie zuerst einmal für mich und alles andere wird sich zeigen. Vielleicht ist es auch eher eine wichtige Begleitung im Prozess zu dem Neuen hin. 

 

Ich bin so unbeschreiblich dankbar, dass sich unsere Wege begegnet sind und über all das, was ich jetzt schon durch dich/mit dir lernen durfte. T


"Freude freut"
So ein Glücksmoment zum Feierabend, ich bin dafür sehr dankbar, auch weil sie/er sich auf online Beratung einließ und diese intensive Erfahrung dabei möglich wurde. Danke für das wertvolle Feedback!!! Vielleicht ermutigt es dich oder dich, einen Termin bei mir zu vereinbaren? 

 

 

Hallo liebe Frau Höppner,

 
Dachte, ich muss ihnen das erzählen. Heute Nachmittag wurde ich bereits schon auf die Probe gestellt. Mich erreichte eine ziemliche Kritik, die ich vermutlich vor dem Termin mit ihnen verarbeitet hätte, indem ich mich die nächsten 2 Wochen verkrieche, keine Termine mehr vereinbare und am besten nicht angesprochen werden möchte. Statt dessen ging ich in die Offensive und hab mich für die Kritik und die Ehrlichkeit bedankt und deutlich gesagt, dann passt diese Zusammenarbeit nicht (ich entscheide, welche Tür sich öffnet) 
 
Ich habe eine sehr enge Freundin und Kollegin, der ich dieses Erlebnis und auch von dem Termin mit Ihnen heute früh erzählt habe und nachdem sie gemerkt hat wie ich mit dieser Situation umgehe, war sie total überrascht im positiven Sinne und wollte gleich von mir ihre Kontaktdaten. Ihr Vertrauen wird belohnt. 
Ich wünsche mir genau dieses Vertrauen. Sie können so gut wie sicher sein, dass ich mich in den nächsten Wochen wieder melde. Vielen herzlichen Dank.
 
Liebe Grüße S 

 

 
 

Bunt ja bunt sind alle meine Kleider ….

 

Ihr Lieben,

was für eine aufregende Zeit ist diese – überall entfalten sich die Farben in Pracht und Schönheit. Ich möchte mit euch meine Freude darüber teilen. Diese Wiese entdeckte ich mitten in Bozen. 

Schöpfung, Liebe zur Natur, Pflege, Hingabe, was es alles braucht, damit wir es bestaunen und uns unendlich erfreuen können. Auch wir Menschen benötigen für unser Gedeihen genau das – Pflege, Hingabe, Aufmerksamkeit, Dankbarkeit und Wertschätzung.

Meine Einladung hier und heute würde es ermöglichen. Manchmal ist es gut sich begleiten zu lassen für die anstehenden Fragen des Lebens, die neuen Herausforderungen, Pläne, Ziele, körperliche Symptome, die mir den direkten Weg zu meinen Themen aufzeigen …all das kann sichtbar werden in systemischen Aufstellungen. Es gibt noch einige freie Plätze im Juni oder in den darauffolgenden Seminaren. Dazu findet ihr alle Einladungen auf meiner Homepage unter Willkommen.

 

 
 

Willkommen

 

Was gibt es alles für Türen, Tore, welche wähle ich für mein Wohlbefinden, wo geht es mir gut, auf welche Art und Weise werde ich herzlich willkommen geheißen?

Durch diese Tür fühlte ich mich gestern magisch angezogen, so viel Farbe... pure Lebensfreude begegnete mir. Ich trat ein und konnte mich satt sehen an der Schönheit und der Vielfalt der Farben, ähnlich der Blumenwiese, hier in anderer Gestalt mit bunten Stoffen. 

Was für eine Überraschung:
Staunen, überraschen lassen, dazu möchte ich euch einladen, immer wieder, jeden Tag neu. Bei Systemischen Aufstellungen gehört es quasi dazu, wie eine Haltung, die Veränderungen in Gang setzen kann. Für manche ist es wie ein erster Schritt, endlich Bewegung - und für Andere ist es eher wie ein Feuerwerk an Möglichkeiten an neuen Lösungen, die sich im System zeigen.

 

 
 

Auf dem Foto seht ihr einen kleinen Teil von dem was nach der Tür kam... es lohnte sich einzutreten.

Immer noch neugierig? 
Heute folgt mir Wunder und Magie ...

Wer meinen letzten Newsletter aufmerksam las, hat im Abspann eine Ankündigung entdeckt. Nun ist es so weit, ich bin seit 14 Tagen Großmama …. mehr Wunder geht nicht und ich fühle eine unbeschreibliche Liebe, Fülle, Dankbarkeit …. und den Beginn eines nächsten Lebensabschnitts. Meine Tochter ist nun Mutter, wie auch ich Mama bin. Die nächsten Herausforderungen stehen an, zuerst kam die Konfrontation mit mir selbst und meinem Mutter Sein, damals nach der Geburt meiner Kinder …. Die Themen hören nicht auf, wie wunderbar, somit kann Entwicklung immer weitergehen, wenn wir sie annehmen,

und danach wird es vielleicht noch bunter, viel bunter … 

Ich wünsche euch eine Zeit voller bunter Farben und Möglichkeiten und wenn es noch etwas dafür braucht, wenn Dunkelheit oder Schatten darauf liegen, meldet euch bei mir oder nehmt an einem Aufstellungsseminar teil. Ich freue mich sehr, wenn ich dazu beitragen kann, dass es in euerem Leben wieder bunt ist - als Zeichen größerer Lebensfreude und Zufriedenheit.

Herzlichst Griseldis Höppner

„Bunt ja bunt sind alle meine Kleider…“ kann auch gesungen werden und im Miteinander des Klangs entfalten sich noch mehr Möglichkeiten.

 

PS: Die ersten Anmeldungen für Born 2023 gibt es schon, für alle die langfristig planen und sich vor-freuen.

 
 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser, 

 

diese beschriebene Scheibe fand ich in Born, dort wo ich ab kommenden Jahr zusätzlich Seminare anbiete. Diese zwei Worte sind es auch für mich und mein Tun insbesondere in der Aufstellungsarbeit. Teilnehmerinnen aus den letzten Seminaren profitierten schon davon, dass ich die allumfassende Liebe gern mit einlade im Raum zu sein. Eine Repräsentantin dafür begleitet die Klienten direkt und unterstützt sie in ihrem Anliegen. Und so soll es auch weitergehen.

Damit weitere Gruppen sich finden, bitte ich euch um Unterstützung. Erzählt es Anderen, sendet den Newsletter an Bekannte und bitte beteiligt euch an der kleinen Umfrage. Mein Vorstoß mehr mitten in der Woche anzubieten, hinterfrage ich aktuell. Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn ihr Kreuze setzt an den Wochentagen, die für euch möglich wären, um eine Teilnahme an einem Seminar eher in Betracht zu ziehen. Die Liste lässt sich leicht öffnen über folgenden Link: https://www.survio.com/survey/d/D3L3K9B9W2A3L6A4T?preview=1

Dafür wäre ich sehr dankbar.

 

Systemische Aufstellungen 

 am 19. - 21. Mai 2022 in Berlin

 
 

Mitten in Berlin - Neukölln liegt der Ort für mein nächstes Seminar - mit bester Verkehrsanbindung. Noch gibt es genügend freie Plätze!

 
 

9./10./11 Juni in Moritzburg 

Alle drei Wochentage wären möglich, deshalb benötige ich die Antworten in der oben erwähnten Liste für die Umfrage. Ihr könnt mir auch gern eine Mail schicken und euch direkt für einen oder zwei Tage anmelden. Zusätzlich besteht immer die Möglichkeit als Gast dabei zu sein. Alle Informationen findet ihr dafür hier auf meiner Homepage.

 

 

"Komm lieber Mai und mache", dieses Jahr wird es nicht nur mein Geburtstagsmonat sein, sondern möglicherweise viel mehr ....das verrate ich vielleicht im nächsten Newsletter ;-) als große Neuigkeit.

Und nun wünsche ich euch einen Frühling mit der Hauptzutat Liebe und sende euch einen Segen, einen Zuspruch, eine Möglichkeit für jeden neuen Tag ...

Heute folgt mir Wunder und Magie

Schritt für Schritt

ich begrüße den Tag.

 

mit Liebe an der Seite, eure Griseldis Höppner 

 
 

 

Ein verregneter Sonntag im Frühling

 

und ich freue mich über die Ruhe, schöne Musik und am Mittag flattert so eine liebe Mail in den Briefkasten ....

 

Sehr geehrte Frau Höppner,

Ihre Sitzungen tun mir immer irre gut und bewirken ganz viel in mir. Danke dafür. 


Einen tollen Sonntag wünscht A, die glücklich ist, Sie gefunden zu haben.

 

Ihr Lieben,

dieses Leinwand-Bild sah ich an einer Mauer gelehnt am Elbradweg in Dresden, als Zeichen und mit sehr viel Liebe gemalt.

Mehr Worte braucht es nicht, wir fühlen uns alle verbunden in dem Wunsch und im großen Gebet um Frieden in dieser Welt.

 

 

Fühlt euch nun mit meinen Worten alle eingeladen!

"Es gibt keine sozialere Kommunikationsform auf dieser Welt als Aufstellungen."

Menschen stehen für Menschen,

es ist ein immer fortwährendes GEBEN und NEHMEN, wenn wir in der Gruppe arbeiten. Dazu kommt die grundlegende Bereitschaft, sich anderen zur Verfügung zu stellen, in einer Art und Weise, die unseren Körper mit einbezieht, mit seinen Wahrnehmungen, Gefühlen und Gedanken. So ermöglichen wir uns auf einer vollkommen anderen Ebene, Sichtweisen zu ändern und mit höchster Intensität zu fühlen. So finden wir zu viel mehr Verständnis für Situationen und Menschen und in erster Linie für uns SELBST.

Aktuell kann genau das zum Frieden beitragen, zum Frieden in den Familien, im Team, in unserer unmittelbaren Umgebung, mit den Menschen, die uns nah oder fern sind.

Alle die bisher noch im Dunkeln stehen, so leben, dass sie die Liebe und das Licht nicht bei sich spüren, nicht den inneren und äußeren Frieden bei sich haben, sie mögen sich eingeladen fühlen. Ihr könnt alle Menschen aus euerem Umfeld einzeln HIN zum Licht führen und für die ersten Schritte gern mit meiner Begleitung. In meinen beseelten Aufstellungen ist genau das möglich!

 

Meine Angebote sind dazu eine Möglichkeit:

Am 24. und 25. März gibt es in Moritzburg noch 2 freie Plätze. Wenn du nur an einem Tag kannst, geht es auch, schön wäre natürlich, dich insgesamt dabei zu haben.

Danach folgen die Einladungen für Moritzburg

19.04 bis 20.04.2022

09.06 bis 11.06.2022

07.09.bis 08.09.2022

03.11.bis 04.11.2022

 

Achtung neu in Berlin

meine Planung umfasst 2 Tage, dabei bin ich flexibel, was die Wochentage anbelangt. Deshalb bitte ich alle Interessierte, sich in die doodle Liste einzutragen (notfalls auch nur für einen Tag). Somit treffe ich dann meine Entscheidung für euch entsprechend der Wünsche der Mehrheit. Und euch bleibt eine Wahlmöglichkeit.

Bitte schickt meine Einladung weiter und erzählt davon, damit in und um Berlin herum viele davon erfahren.

Jedes Anliegen ist mir willkommen. Natürlich dürfen es in dieser Zeit insbesondere alle Ängste sein. Die letzten Jahre zeigten sie sich ständig, sind sichtbar und fühlbar, liegen auf dem Tisch, zum Greifen nah. Es gibt Wege, damit anders umzugehen als bisher. Systemische Aufstellungen vor allem beseelte Formate zeigen Lösungen, Auflösungen aus Verstrickungen, Vermischungen ....

Ich sage euch das mit voller Überzeugung, weil ich selbst erst kürzlich davon profitierte. 

 

Überraschung - ich plane künftig auch in Born auf dem Darß diese Seminare anzubieten.

Geht dann mit mir auf die Reise an einen zauberhaften ruhigen Ort!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

 
 
 
 

In Vorfreude auf neue Begegnungen 

herzlichst Griseldis Höppner 

 
 
 
 
 

Endlich - 

jetzt ist es an der Zeit 

 

es ist immer die beste Zeit 
FÜR etwas zu sein, 

die Hauptsache ist, 
ins Handeln zu kommen. 

 
 
 
 

Ich spüre meine neue Freiheit für mein berufliches Tun und es wird endlich wieder möglich sein, Sie bei Ihrer Aufstellung zu begleiten, für Ihre nächsten Schritte und Ihre Freiheit HIN ZU einem vielleicht leichteren Leben. Gehen Sie Ihre Themen, Fragen, Belastungsfelder, Unklarheiten, Probleme jetzt an. 

Entscheiden Sie sich jetzt FÜR SICH SELBST!

Im Moment fragen mich viele Interessierte nach Aufstellungen und der Möglichkeit, mit dieser Methode etwas sichtbar werden zu lassen, neue Perspektiven zu gewinnen, Lösungen zu entdecken und das Neue ausprobieren zu können. Deshalb möchte ich Sie und euch hier und heute dazu einladen und die noch freien Plätze für die nächsten Termine zeitnah vergeben. 

Tagesseminar am 22.Februar 2022 oder

am 24. und 25. März 2022

Ich habe an den betreffenden Tagen die Möglichkeit, die Räume in der Evangelischen Hochschule Campus Moritzburg zu nutzen, das ist für mich immer wieder ein guter Ort zum Arbeiten.

In dieser Einladung finden sich dafür alle notwendigen Informationen.

 
 

Kennen Sie den Spruch: 
"Der Frühling macht alles neu"? 

Bei mir lösten diese Blumen letzten Freitag den Christbaum ab. Das hatte was von Tapetenwechsel, frischer Wind. Damit konnte ich die Weihnachtsstimmung leichter verabschieden. Es kam DAFÜR etwas anderes sehr attraktives. Im übertragenen Sinne könnte eine Systemische Aufstellung bei Ihnen für neuen Schwung sorgen, Blüten gehen auf, neuer Samen zeigt sich, es wird bunter, leuchtender. Vielleicht sind Sie mit neugieriger Haltung dabei und werden überrascht. Einen Versuch wäre es wert. 

In Vorfreude auf neue Begegnungen 

herzlichst Griseldis Höppner 

 
 

Was mich bewegt .... 

 

"Erkenne dich selbst ..."

 
 

„Erkenne, was Du bist“ ist eine andere Übersetzung der vielzitierten Inschrift am Apollotempel von Delphi. Ich möchte es weitertragen als eine Möglichkeit, sich selbst Gutes zu tun, im eigenen Leben mehr und mehr anzukommen. 

Aus meiner Erfahrung der vergangenen beiden Jahre kann ich sagen, es lohnt sich, weil ich endlich wirklich spüre, was es heißt, bei mir zu sein, in meiner eigenen Freiheit. Auch ich lasse mich begleiten, um Neues über mich zu erfahren und vor allem alte Muster und Glaubenssätze aufzulösen, energetische Verstrickungen, Vermischungen... 

Gern begleite ich Sie und euch auf diesem Weg. Dafür biete ich Seminare mit Systemischen Aufstellungen an, momentan Onlineberatung (lassen Sie sich von der Intensität überraschen!). Alle Angebote, Aktualisierungen betreffs Corona sowie meine freien Termine finden sich auf meiner Homepage. Darüber hinaus können Sie gern mir auch eine Mail schreiben mit Wunschzeiten.

PERSÖNLICH 

heißt für mich 2022

neugierig zu sein,

„in froher Erwartung …“

wohlwollend sein,

für mich zu sorgen vor allem „atmen“ …

DA zu sein,

im Austausch …

und in der Freude über all das Gute in und um uns,

von Schönheit mich beglücken lassen,

genießen in vollen Zügen,

in Dankbarkeit sein - für das, was jeden Tag möglich wird,

meine Freiheit leben,

neue Räume eröffnen,

dem Guten vertrauen,

in Zuversicht zu sein,

dass ich getragen mich fühle …

von Herzen zu Herzen sich begegnen,

möge es gelingen,

Griseldis Höppner 

 

 
 
 
 

Beim Formulieren meiner Wünsche für 2022 spürte ich meine gewachsene Freiheit. Nun freue ich mich auf dieses neue Jahr und vor allem darüber, schon auf dem Weg zu sein, wie auf dem Foto zu sehen. 

Ich lasse mich führen - vom Licht..., das schenkt mir großes Vertrauen.

Wer oder was führt dich, von wem lässt du dich an die Hand nehmen? 
Ist das eine neue Frage für dich?
Gibt es dazu Veränderungen, braucht es eine Revision?
Bist du dir sicher mit deiner Antwort?
Konntest du sie schon im Alltag für dich prüfen, die Antwort leben?
Kannst du dir selbst und dem Leben vertrauen? 

&

Ich möchte mich herzlichst bedanken für die große Resonanz auf meinen Weihnachtsbrief und die vielen Reaktionen, Briefe und Geschenke. Das war sehr beglückend.

Da fühlte ich viel im WIR und im MITEINANDER schwingen. Wie gut, dass das immer mehr möglich wird und unsere Verbindungen sich festigen, erneuern, und bestimmt auch in die Zukunft tragen. Danke Ihnen und euch allen dafür! 

Einige Leserinnen fragten mich, ob sie den Brief verbreiten dürfen. Natürlich und sehr gern. Auf meiner Homepage sind alle zu lesen unter „WAS MICH BEWEGT…“, das wäre eine weitere Möglichkeit, bitte gerne darauf verweisen.

 
 

Beim Neujahrsspaziergang zeigten mir die Maulwürfe, was es heißt, frühzeitig in die Gänge zu kommen, aufhören mit grübeln, stattdessen handeln, anfangen, loslegen, die Dinge angehen. Ich nahm es als Zeichen mit, vielleicht auch für Sie und euch. 

Und mein heutiger Gruß endet mit einem Bekenntnis: Udo's gibt es ja viele, aber "mein" Udo ist Udo Jürgens (ab und zu ;-)) und ich möchte schließen mit einem seiner Lieder:

"Lass alles in Liebe geschehen!"

in diesem Sinne herzlichst Griseldis Höppner 

 
 

 

 

Ich

wünsche mir

eine Umarmung.

 

Liebe Leserinnen und liebe Leser, 

meine Frage hatte nichts mit Corona zu tun, auch wenn es natürlich Bezüge gibt. Viele Experten äußern sich mittlerweile, welche Konsequenzen die antrainierte körperliche Distanz künftig zeigen wird.

Ich stellte kürzlich die oben genannte Frage einem jungen Menschen und bekam genau diese Antwort. In Bruchteilen von Sekunden ging mir durch den Kopf, von "so wenig" bis "wie mega mutig" - genau das sich zu wünschen. Ein "JA" zur Umarmung meinerseits war sofort vorhanden. Danach fühlte ich mich, wie selbst beschenkt. Am nächsten Tag erzählte mir eine Freundin die identische Geschichte mit genau dieser Antwort. Sie fragte ihren Sohn: "Was wünschst du dir?"

Kann ich Sie hiermit und euch alle ermuntern, diese eine Frage zu stellen und damit richtungsweisend, für einen Moment zur Kraftquelle, zum Geschenk zu werden, einfach MenschSEIN, in Präsenz und im TUN? Mit Sicherheit wird es noch andere Antworten geben ;-) - bleiben wir neugierig besonders jetzt in dieser heiligen Zeit.

Vielen Dank an Wencke für ihre wunderbaren Zeichnungen, die meine Intention so prägnant unterstützen. 

 
 

 

 

Wir erwarten Weihnachten und vor Tagen hörte ich, dass die Straßen in Bethlehem leer sind, keine Touristen weit und breit. Der Reporter beschrieb, wie einsam die Sternstraße hin zur Geburtskirche vor ihm liegt und ein alter Mann nichts zu kehren findet. 

Ich dachte sofort an den Straßenfeger in "Momo", er kann endlich Zug um Zug kehren und es öffneten sich in mir Bilder, 

wie wäre es, wenn ich jetzt in Bethlehem sein könnte, allein ohne Touristen, auf dem Weg hin zur Krippe. Ähnliche Gedanken hatten wir alle während der Lockdowns. Jetzt möchte ich in Venedig ... oder an anderen wunderbaren Orten auf dieser Welt sein. 

Es bleibt bei der Vorstellung. Noch nie vorher kam mir der Gedanke, selbst einmal in Bethlehem zu sein, ganz nah an dem Ort - noch mehr Weihnachten scheint mir nicht möglich. Es muss das Fest an sich sein, in seiner reinsten Form. Schon klar, es ist viel Illusion in mir, also 2021 wäre es möglich, ich allein mit dem Straßenfeger an der Krippe ;-). Kann ich Sie und euch einladen zu möglichen Gedankenspielen, was in uns alles Realität werden kann, wenn wir es zulassen? Unser Vorstellungsvermögen, unsere Phantasien kennen keine Grenzen, es wären nur wir selbst, die wieder dazwischen funken.

 

Meine erwachsenen Kinder sind mit mir gemeinsam in großer Vorfreude auf die Feiertage. Wir sind dankbar für unsere Einigkeit und Innigkeit, gemeinsam Weihnachten feiern zu können. 

Ich wünsche Ihnen und euch dieses Jahr besonders viel Toleranz über alle alten und neuen Gräben hinweg. Ich zitiere jetzt eine andere Freundin, welche für sich und ihre Familie eine Lösung fand. "Wir sind in der einen Frage unterschiedlicher Auffassung, aber ansonsten verbindet uns so viel Liebe, unser gesamtes Leben hinweg, geteiltes Leben mit allen Höhen und Tiefen und das ist entscheidend." 

Und vielleicht können meine anfänglichen Gedanken und der eine Wunsch auch dazu beitragen, das Trennende zu überwinden. Ich schenke dir von mir aus eine Umarmung und selbst das kann virtuell, in Gedanken oder Worten - in einem an dich denken - geschehen. Wir sind auf so vieler Art und Weise miteinander verbunden - eingebunden in so viel mehr, in alles Göttliche, das Universum, das große Ganze ...

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und euch allen eine gesegnete Weihnacht im Licht von Bethlehem und mit all dem vielen Guten, was uns umgibt.

Bitte bedenkt es mit Dankbarkeit und Wertschätzung,

ihr und Sie - alle mögen miteinander behütet sein, 

das wünsche ich von Herzen,

Griseldis Höppner

 

 
 
 

 

 

Abschied -

um bei mir Anzukommen

 

Liebe Interessierte,

das Corona-Jahr hat vieles verändert und anderseits wohl auch sehr zum Überdenken des eigenen Lebens angeregt, zu eigener Weiterentwicklung ….

Vor Tagen sagte mir eine Freundin: "Das war wie ein Vorbereitungsjahr und dieses Jahr werden Entscheidungen getroffen und vollzogen."

So fühlt es sich auch für mich an ….. Abschied um bei mir Anzukommen, es sind meine Entwicklungsschritte mit all ihren Konsequenzen.

Ich habe beschlossen, nach dem Abschied von der Supervisionsausbildung im letzten Jahr mich nun auch von von der Systemischen Beraterausbildung zu verabschieden. Die wunderbaren Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns ihr Vertrauen über mittlerweile Jahrzehnte schenkten, bleiben in allerbester Erinnerung, verbunden mit den unzähligen positiven Erfahrungen. 

&

Die beiden Seminare zum Führen, Begleiten von Systemischen Aufstellungen - die Ausbildungen ab Februar 2022 und ab November 2022 sind schon in Vorbereitung. Es geht mir dort vor allem um das Erleben, Wahrnehmen und Erfühlen, Haltungen und "Handwerk" zu vermitteln.

Es besteht noch einmal die Möglichkeit, sich zum Energetischen Coach ab Januar 2022- ausbilden zu lassen bei entsprechenden Basis-Ausbildungen. Dafür gibt es aktuell noch 4 freie Plätze oder Sie nutzen die Methoden zur Sebstanwendung für ihre eigene Entwicklung.

Ich plane vielfältige Tagesseminare für das kommende Jahr zu Themen, wie Lebensflussarbeit, Formate für Aufstellungen, Zielearbeit, Aufstellen der Wunderfrage .... Ideen gibt es in mir genug. Bitte informieren Sie sich dazu auf meiner Homepage oder über die folgenden Newsletter.

Natürlich bleibe ich auch weiterhin meiner beseelten Aufstellungsarbeitverbunden mit den Seminaren für eigene Themen. Für November und Dezember 21 gibt es noch einige Plätze.

 

Aufbruch

 

Nun ist die Zeit des großen Blühens gekommen:

Erwartungen brechen auf,

was wohl in der kommenden Zeit

aufgehen, wachsen und gedeihen will.

 

Möge der Himmel seinen Segen ausgießen

über die Knospen der Hoffnung,

damit sich öffnen kann,

was dem Leben jetzt gerade entspricht.

                                                                                         Christa Spilling Nöke

 

Was für mich aktuell Kraft bekommt ist das Teilen von Erfahrungen, Einsichten, Erkenntnissen und allem Schönen, Guten, was mir Freude bereitet und in die Welt hinaus kann zum Wohle vieler.

Ich erlebe mich mutiger, meine Spiritualität zu teilen, mich zu öffnen in diese Bereiche hinein, meinen Glauben, meine unumstößliche Gewissheit, dass alles einen Sinn hat und meine große Liebe zu den Menschen zu zeigen, zu leben und in die Prozesse einzubeziehen. Ich möchte "ganz" mit allem, was mich ausmacht, arbeiten und vor allem beseelt.

 

 

 
 

Möge der Himmel seinen Segen ausgießen über dich und über Sie in den nächsten Wochen und Monaten, damit sich deine und Ihre Knospen öffnen, so wie es deinem, Ihrem Leben gerade entspricht.

 

Seien Sie behütet, herzlichst Griseldis Höppner

 
 

 

ONLINE Beratung 

 

Ich habe meine Klientinnen und Klienten gebeten, mir ihre Eindrücke zu schildern. Ganz herzlichen Dank für die ersten Feedbacks.

 

Juni 2021 

Hallo liebe Frau Höppner, vielen Dank für die mega Online Supervision - war heute erfolgreich!!!!!!

Habe meine Ziele erreicht !!!
Wahnsinn!!!
Ihnen noch einen schönen Abend 
Lg 

Liebe Frau Höppner, 

 

sehr gerne schreibe ich etwas. Ich konnte es mir online erst nicht vorstellen, aber am Ende konnten wir mein Gespräch konkret vorbereiten, weil ich direkt ihr gegenüber saß, also wie in echten Aufstellungen.. Sie haben mich da so gut begleitet. Mittlerweile hat das Gespräch reell stattgefunden und es hat funktioniert. Die Sätze passten, ich fühlte mich sicherer, wie noch nie vorher und das Ergebnis passt auch. Also ich kann wirklich allen Mut machen und hoffe, dass Sie eine gute Resonanz bekommen, aber eigentlich bin ich mir da sicher, bis bald K

 

Bisher hatte ich bei Griseldis ausschließlich Beratungen vor Ort. Einer Onlineberatung war ich zugegebenermaßen skeptisch gegenüber und das obwohl mein Mann diese Form der Beratung bei ihr schon ausprobiert hat und sich sehr unterstützt fühlte...
Ja aber, er hat ja auch die tägliche berufliche Erfahrung mit Videokonferenzen und Co., die ich nicht teilte.
Ja aber, wie sollte diese absolute Nähe und dieses tiefe Verständnis ohne die körperliche Präsens, ohne alle Sinneswahrnehmungen zustande kommen? Wer schon mal bei Griseldis war versteht was ich meine, diese enge Verbindung, dieser Zauber in der Luft bei einer Beratung.

Jetzt in Zeiten von Corona, wo persönliche Nähe nur mit wenigen Personen zustande kommt und es Zeit für neue Wege ist, habe ich mich trotz aller „Ja Abers“ in meinem Kopf an die Onlineberatung rangewagt. Und was soll ich sagen: Ich bin positiv überrascht und glücklich über meinen Mut. Die enge Verbindung ist auch über kilometerweite Entfernung entstanden. Die Beratung war sehr intensiv. Die Konzentration auf mein Anliegen war enorm. Ich habe mich vollkommen wahrgenommen gefühlt und vor allem gab es weniger Ablenkungen durch mein eigenes Gedankenkarrusell (Was könnte der andere denken? Was hat diese oder jene Reaktion zu bedeuten?) Ich glaube im Resümee ist die körperliche Abwesenheit sogar ein enormer Vorteil für mich und kein Nachteil, wie ich es erst geglaubt hatte. Ich finde die Berater-Klient-Beziehung kann so noch besser bewahrt werden, dass ist für mich sehr erleichternd und hat mir auch für meinen eigenen Weg einen super Impuls gegeben - von der Unterstützung durch die Onlineberatung selbst noch gar nicht zu sprechen. Dazu noch soviel: Griseldis verzaubert auch über die neuen Medien und ich werde ihre Unterstützung auf diesem Wege weiter nutzen.

Von Herzen Danke ♥️W

 
 

INS LICHT KOMMEN

Jetzt für mich etwas tun, es ist meine Zeit,

wenn ich mich verändere, verändert sich auch etwas im System.

 
 

Mein Angebot: Online Beratung für SIE und DICH

 

Im Moment gibt es bei mir wieder freie TERMINE für systemische Beratung und Coaching im Einzelsetting!

Informieren Sie sich bitte auf meiner Homepage und buchen Sie per Mail.

 

Mögliche Anliegen könnten sein:

  • Klarheit für meine nächsten Ziele
  • Ziele konkretisieren HIN zur Umsetzung und Erfüllung
  • Ängste auflösen und Sicherheit gewinnen
  • Widerständen auf die Schliche kommen und überwinden
  • Wunden heilen und gesund sein
  • Entspannung einziehen lassen und spüren
  • Belastende Gefühle auflösen und sich befreit fühlen
  • Kopfkino beenden und „Filme neu drehen“
  • Lebensfreude, Lebendigkeit einladen
  • Glaubenssätze verabschieden, verändern, neue kreieren
  • Entscheidungen treffen
  • fürs Selbstcoaching Methoden lernen
  • Selbstfürsorge
  • Gespräche vorbereiten
  • Gefühlsexploration, mir meiner Gefühle bewusst sein und sie sinnvoll nutzen

 

 

"Z​​​​​​​iele nach dem Mond!

Selbst wenn du ihn verfehlst, wirst du zwischen den Sternen landen." 

Friedrich Nitzsche

Sterne sind doch wie Lichter am Himmel und mit dieser Aussicht, möchte ich alle ermutigen. Es werde Licht, nach einer Beratung, Coaching kann es sich für Sie, dich heller, wärmer, freundlicher, leichter, gelöster anfühlen. Ja es braucht manchmal den Mut, den ersten Schritt, ein JA HIN zur Veränderung. Vielleicht sind das die Chancen in allem, was uns jetzt am Leben hindert, genau dafür Freiräume zu bekommen.

Ich selbst nutze auch die Zeit für mich und mein Wachstum. Es gibt so viel zu lernen, für mich war es heute früh in einem Seminar dieser Satz.

Hinter den Ängsten liegen die größten Schätze.

Wenn ich so auf Ängste schaue, kann ich sie viel eher annehmen, integrieren und dann auflösen. Ich bin anders  im Vertrauen,  heeeeee !!!!!! dahinter liegen Schätze!!!!!

 

 
 

Hilfe zur Selbsthilfe ist mir ein wichtiges Anliegen, meinen Klienten etwas an die Hand geben. Ich zeige Ihnen, dir, wie Sie, du dich gut unterstützen kannst. Ich vermittle Vorgehensweisen zur sofortigen Anwendung und für eine unmittelbare Entlastung. Mit all denjenigen, die schon energetisch arbeiten, kann ich eure Vorerfahrungen nutzen und sofort zur Anwendung bringen.

Und für alle, die mit online noch hadern, verweise ich auf Erfahrungsberichte von Klienten auf meiner Homepage "was mich gerade bewegt" und hoffe, dass noch viele dazu kommen.

 

Ich wünsche Ihnen und euch immer ausreichend Güte und Liebe für dich SELBST und deine Nächsten vor allem  in diesen besonderen Zeiten

 „Liebe erweckt Liebe“ Theresa von Avila

Seien Sie behütet, Ihre Griseldis Höppner

 
 
 

ALLES ANDERS UND DOCH NICHT

 
 

Die Elbe fließt, ich kann sie von verschiedenen Seiten betrachten, einen Ausschnitt erfassen, in jedem Moment, an jedem Ort, gleich zu welcher Zeit bleibt die Betrachtung einzigartig.

Unsere Herausforderung ist immer das Annehmen wie etwas ist, auch die Lebensereignisse, die persönlichen Umstände ... und wir lernen damit umzugehen.

 

Anrufung

Gott, du Freundliche (gern auch Universum, große Ganze, alles was ist ...)

dir zeige ich

meine Bedürftigkeiten

meine Seelenlöcher

meine ausgefransten Lebensmuster

Fülle mich

Erneuere mich

Stärke mich

(Brigitte Enzner – Probst)

 

Ich habe das Gefühl, dass in diesen Tagen alles und von allen Seiten schon beleuchtet wurde und sich in unserer Haltung zu Corona die eigene Individualität, Biografie, einfach ALLES widerspiegelt, was uns so ausmacht und wie wir eben sind und sein wollen. DAS kann ich annehmen, es ist einfacher als dagegen zu sein, zu kämpfen, auch wenn es oft der schwerere Weg ist. 

Und trotzdem besteht die Sehnsucht bei mir nach Aufstellungsseminaren und Beraterausbildungen; mögen die Seminare endlich wieder stattfinden, so dass wir in Montegrotto mit einer Gruppe sein können.... verlässlich planen .... doch es geht wieder um mein Annehmen. Die Aufgabe ist es, Geduld aufzubringen und in der Hoffnung zu bleiben, dass es bald anders sein wird. Mich stärkt diese Gewissheit – es macht in unserem Leben alles einen Sinn und fügt sich ins große Ganze.

 

Was kann ich in meinem Jahresbrief hinzufügen zu allem, was schon bedacht, kommentiert und gesagt wurde?

DANKE – DANKE – DANKE

DANKE – DANKE – DANKE

DANKE – DANKE – DANKE

für Ihr und euer Mitteilen, Teilen, die Geschenke, die vielfältigen Wünsche und erlesenen Gedanken und Inspirationen in den letzten Wochen.

 

Für mich persönlich endet dieses Kalenderjahr mit Dankbarkeit für alle Erfahrungen, auch wenn ich die schmerzvollen missen wollte. Nun kann ich sie mit dem Abstand von Monaten einordnen und annehmen. 

Es sind die spürbaren Veränderungen, Prioritätenverschiebung, gelungene Abschiede, Entscheidungen für neue Projekte und Vorhaben, wieder sich in Ausbildung begeben zu wollen, Inspirationen, Haltungsänderungen und dem Gefühl einer großen Weite, die sich vor mir auftut. Ich bin bereit, es ist meine persönliche Entscheidung, gleich was im Außen ist und uns weiter fordern wird, gestärkt ins neue Jahr zu gehen.

Im Schloss Wackerbarth in Radebeul begann der Advent mit zauberhaften Lichtinstallationen, die mir viel Hoffnung, Freude, Glanz und Wärme schenkten. Davon zeugt dieses Foto, womit ich meine Wünsche versenden und verstärken möchte.

Ich wünsche dir und Ihnen einen Weg der Annahme im Umgang mit den eigenen Herausforderungen, den großen Fragen dieser Welt und ihren Bedrohungen. Möge allen ein weites Herz, viel Liebe, Güte, Licht und Lebensfreude gegeben sein. 

 

Segen

Fülle mich mit deinem Segen

An diesem Tag

Baue um mich einen Raum des Segens

in dem ich wohne

in den ich einlade

aus dem ich überfließend

weitergebe

Segne mich!

 

(Brigitte Enzner – Probst)

 
 

 

In größter Dankbarkeit für alles Gute, was mir und uns gegeben ist, begrüßen wir das neue Jahr 2021. 

Seien Sie behütet, Ihre Griseldis Höppner

 
 

Alles beginnt mit O 

 

OFFENE OHREN 

OFFENES HERZ

OFFENHEIT FÜR NEUE MÖGLICHKEITEN

ONLINE SEIN 

Vielleicht haben Sie auch schon damit gute Erfahrungen machen können? Ich begleite seit vielen Jahren Menschen in der ganzen Welt auf diese Art. Es begann mit Anfragen von Angehörigen von mir bekannten Klientinnen und Klienten oder Menschen, denen die Mobilität nicht gegeben ist oder denen, die einfach sich den Weg sparen wollten. 

Und so konnte ich erleben, wie intensiv auch eine Online-Begleitung ist und ich all mein "Handwerkszeug" gleichwertig einsetzen kann. Es sind die energetischen Methoden, selbst mit Aufstellungen kann ich Sie begleiten und unterstützen über das Gespräch hinaus. 

Vielleicht nutzen Sie diese so besondere Zeit, um sich Ihrer nächsten Ziele bewusst zu werden oder nehmen längst anstehende Themen in den Focus.

Trennung von Vermischtem

Manchmal sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht, deshalb können systemische Methoden so hilfreich sein, es geht immer um Trennung von Vermischtem oder Einbezug von Ausgeschlossenem, entsprechend Ihres Anliegens. Der eine Baum macht den Unterschied, er hebt sich im Vordergrund heraus. Ich kann mich nun im übertragenen Sinne dem EINZELNEN anders zuwenden, dem, was nicht mehr in der Vermischung untergegangen ist. Andererseits könnte auch etwas verloren gegangen sein und möchte wieder Beachtung finden. Dazu braucht es manchmal andere Sichtweisen. 

Einbezug von Ausgeschlossenem

 

Was für ein Glück, bei allem was ist … 

Der Herbst zeigt sich nun in den Farben, wie wir sie lieben und kennen, erwarten und dankbar bewundern. Das untere Foto ist in Moritzburg aufgenommen, dort wo ich sehr gern privat unterwegs bin, aber eben auch zu Seminaren einlade. Nun mussten im November, dem Monat mit den meisten Angeboten, die thematischen Seminare abgesagt werden. Ich wollte in diesen Wochen wieder in die Arbeit kommen nach meiner langen Pause und so soll es auch sein, aber es braucht nun für mich (Online-) Alternativen. 

Offenes Herz, Offenheit, Online Angebote ...

"Anrufung 

Du geduldige Säerin
meines Lebens 
Ich, das Samenkorn aus deiner Hand
Dir reife ich entgegen!

Wenn wir unserer Wesensaufgabe folgen, dürfen wir darauf vertrauen, dass sie wachsen, reifen, sich ihren Lebensraum erschließen. Die große Gärtnerin lässt wachsen und reifen, was wir gesät haben." (Zitat nach Brigitte Enzner-Probst)

 

Im Herbst werden wir aufgefordert zu ernten, Erntedank zu feiern. Auch das kann ein Zugang sein zu den eigenen Ressourcen, die es braucht zur weiteren Reifung oder einfach für den Genuss, das Nehmen von allem, was IST. 

 
 
 
 

 

 
 

Ich grüße Sie und Euch mit einem Gedanken von Bettina von Arnim, sie weiß auch um den Weg zur Reifung:

"Wenn du liebst, dringst du ans Licht wie der Same, der in der Erde verborgen war."

 

Ich freue mich auf ein Kennenlernen oder ein Wiedersehen und möchte Sie vor allem herzlichst grüßen mit meinen Gedanken,

seien Sie behütet

Ihre Griseldis Höppner

 
 

FREUDE FREUT

 

Liebe Frau Höppner,

Sie haben mir wieder sehr geholfen. Mein Sohn hat die Verwandlung genossen und mir heute vor dem Schlafengehen das beigefügte Bild gemalt...

Mit tiefstem Dank! S

 

 

 

 

Das erste Aufstellungs - seminar in diesem Jahr im Oktober 2020

 

Was für eine Freude in den letzten Tagen wieder Frauen und Männer so begleiten zu dürfen und dabei immer aufs Neue überrascht zu werden von völlig unverhofften Lösungen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bringt seine Anliegen, Ziele und Themen mit.

Wir konnten so unterschiedlichen Aspekten, Teilidentitäten begegnen, die uns am Ende alle bereicherten. Einmal fanden wir die Lösung sogar auf einer Ebene, die vorher nicht zu sehen war.

Nie hätten wir dort sie vermutet oder wie sich Symptome zu Ressourcen verwandeln ... Ich bin sehr dankbar, das Vertrauen geschenkt zu bekommen, genauso arbeiten und begleiten zu können.

 

Und nun erreichen mich diese liebevollen Worte des Dankes ....

 

Liebe Griseldis,

ich danke dir für dein offenes und herzliches Wesen, vielen Dank ebenfalls für dein Vertrauen. Dein Seminar war eine Bereicherung für meine Seele ....L

 

Liebe Griseldis,

 

ich möchte mich nochmal ganz herzlich für die Aufstellungstage vergangene Woche bedanken.

 

Es war eine sehr schöne neue Erfahrung und ich kann aus heutiger Sicht gar nicht verstehen, was mich so lange hat zögern lassen. Die Atmosphäre während der zwei Tage war so angenehm und hat es mir leicht gemacht mich zu öffnen, sei es bei meinem eigenen Anliegen oder als Hilfe mit meine Wahrnehmung für die Anliegen der anderen.

 

Ich fühle mich momentan sehr wohl und ja, auch sehr zuversichtlich, obwohl ich nicht in Worte fassen kann, was genau dieses Wohlbefinden ausgelöst hat.  S

 

 

 

 

Haben Sie auch Federn gelassen? 

 

Was für ein Jahr des Innehaltens, der Veränderungen, der Entscheidungen… 

Federn üben eine Faszination auf uns aus, wir sammeln sie oder sie dienen als Schmuck...Wir alle lassen immer wieder Federn; Federn und Narben sind Spuren gelebten Lebens - tragen wir sie mit Stolz und Würde? Sie gehören zu mir, was kann allein dieser Gedanke verändern, das ist Annahme dessen was IST.

Ich tauche nun im Herbst wieder auf und freue mich, dass die Lust auf meine geliebte Arbeit, die Begleitung von Menschen sich wieder einstellt. 

Meine Supervisorinnentätigkeit in Gruppen, Teams, meine Lehrtätigkeit für die Uni Kiel in der Supervisionsausbildung ist verabschiedet. Es fühlt sich stimmig und gut an.

 
 
 

 
 
 

 

Und nun?

Es wird sich in meiner Praxis einiges verändern, doch die Seminartätigkeit behält einen festen Platz und soll für das kommende Jahr die Basis meines Tuns sein. Besonders freue ich mich auf die geplanten Aufstellungsseminare, da wird Kreativität und Flexibilität gefragt sein, um die Anforderungen an die Hygienekonzepte zu erfüllen. 

Ja es wird weitere Veränderung geben, die „gelassenen Federn“ fordern auch mich auf, mein Leben neu zu denken, verantwortungsvoll damit umzugehen und Konsequenzen zu ziehen.

Es fühlt sich gut an, Neues in mein Leben einzulassen und dem Raum und Zeit zu geben! Ich möchte den Themen „Farben in meinem Leben“ Aufmerksamkeit schenken. Die ersten Angebote dazu sind schon in der Welt, auch um es mit anderen Frauen zu teilen. Ich habe begonnen, regelmäßige Angebote für Kleidertausch mit Inspirationen zu organisieren. 

 
 

Neujahr 2020

Der Himmel steht offen

 

Dieses Foto (September 2019) von der Kienitzer Kirche an der Oder beschreibt mein dazugehöriges Gefühl. Seit Weihnachten geht diese Liedzeile mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich fand bei meiner Recherche, dass es an anderer Stelle heißt: " Herz weißt du warum?" Und damit war meine Idee für den Newsletter zu Neujahr gefunden, denn diese Frage ist die Brücke zu meinem Weihnachtsbrief.

 

 
 

Danke für die vielfältigen Weihnachtswünsche, sie führen zu einer großen Verbundenheit. Können es Türöffner sein für das was uns erwartet, dessen was sich einstellen wird, bei dir, bei Ihnen oder bei Ihren Nächsten? Sind wir bereit für einen "offenen Himmel"? In dem alten Lied wird das Herz nach einem "Warum" gefragt.

Das brauchst es für mich nicht; für mich kann das Herz, unser inneres Wissen es erspüren; häufig fehlen mir, uns dafür die Wörter, na und? Wir erspüren diese Zustände bzw. erahnen sie in froher Erwartung oder als Sehnsucht. Viel wichtiger ist danach zu handeln, es zu zulassen, das was offen ist oder sein wird und uns dabei noch trägt, wie eine Gewissheit. Diese Kirche hat seit dem Krieg kein Dach mehr und sie steht dennoch und durch die Offenheit der Menschen wird sie zu einem besonderen Ort, einer Herberge, einem Café. Das ist möglich, weil es mehrere tragende Säulen gibt.

All das möge in deinem, in eurem, in Ihrem Leben 2020 Realität sein, ein offener Himmel, der alles ermöglicht. Die Zuversicht sei dabei und die Stabilität. Vielleicht unterstützen diese beiden Fotos meine Wünsche für euch und Sie. Es möge dir und Ihnen und uns allen zum Segen sein.

 
 

Kontemplation

 

Kon·tem·p·la·ti·on

Substantiv, feminin [die]

BILDUNGSSPRACHLICH

konzentriert-beschauliches Nachdenken und geistiges Sichversenken in etwas

RELIGION

innere Sammlung und religiöse Betrachtung; Versenkung

 

Wenn ich einen Newsletter schreibe, warte ich immer auf eine Eingebung, auf einen Impuls. Doch heute kam ein Wort, KONTEMPLATION, wie aus dem NICHTS. In diesem Zustand fühle ich mich seit Tagen oder sind es schon Wochen? Ich musste prüfen mit Übersetzung, ob dieses Wort meinen Zustand auch widerspiegelt oder einfach nur ein Wort ist. Ja es passt sehr genau. Ich nehme mir die WINTER - Zeit FÜR MICH und plötzlich fügt sich vieles aus den verschiedensten Richtungen, Entscheidungen konnte ich leichter treffen, es gab Überraschungen durch Entscheidungen anderer Personen um mich, verbunden natürlich auch mit Herausforderungen, die es anzunehmen gilt. Ich bin dankbar für alle Freiräume, Pausen, freie Zeiten, die solche Zustände ermöglichen. In den Stunden, auch Tagen der "Versenkung" sprudelt es in mir aus allen Richtungen. Es sind vor allem Ideen, Projekte und Gefühle der Zuversicht, des Elans, der Klarheit. Nun möge es gelingen, der Zauber des Anfangs in der Umsetzung erster Schritte münden. In meinem Fazit der Kontemplation bleibt ein Bewusstsein für den Reichtum der Möglichkeiten und das ist wiederum verbunden mit so viel Dankbarkeit, für das WAS IST und noch SEIN WIRD.

Mein Weihnachtsbrief für alle, die bereit sind zu empfangen!

Für mich ist es eine Herzensangelegenheit nach dem Heiligen Abend

 

Letzte Woche hatte ich die große Freude, viele Frauen begleiten zu dürfen mit ihren individuellen Anliegen mit systemischen Aufstellungen, meiner Herzensarbeit.

So begann vor einem Jahr mein Weihnachtsbrief. Dieses Jahr möchte ich hinzufügen:

"Der Weg zu Weihnachten führt über das eigene Herz: ..." und meine diesjährigen Teilnehmerinnen erlebten ihre Lösung im Herzen während des Seminars, danach undhoffentlich noch sehr lange HINEIN IN EINE VERÄNDERTE ZUKUNFT. Sie waren bereit ihr Herz zu öffnen und damit übernahmen sie aktiv die Verantwortung für Ihre Anliegen undderen Lösungen. Ich durfte die Frauen und Männer mit großer Dankbarkeit begleiten, wie all die anderen Menschen, die 2019 bei mir um Unterstützung, Begleitung baten. Vielen Dank für euer und Ihr Vertrauen, die Begegnungen, für den fortwährend wachsenden Schatz an Erfahrungen, welcher mich weiter in die Zukunft trägt und Neues möglich werden lässt.

 

 
 

Dieses Herz schmückte im September das Auto zur Hochzeit meines Patenkindes und darf nun als Symbol dienen für all die Liebe; das was uns alle miteinander verbindet und nährt in unserem Mensch Sein. In diesen Tagen fühlen wir es ganz besonders. In einem alten Weihnachstlied heißt es "Seele, liebe Seele mein, nimm das göttliche Kindlein auf in deines Herzens Schrein ...". Für mich eröffnen sich damit viele Möglichkeiten, wenn wir bereit sind, etwas aufzunehmen bis in unser Herz hinein, es kann etwas Großes sein, was in dem Göttlichen sich ausdrückt oder etwas Kleines, wie mit dem Kindelein. Wir können nicht wissen, was sich wie entfaltet, aber es einzulassen wäre ein erster Schritt. Es sind alles "Übungen" für Herzensöffnung und wenn es uns zur Selbstverständlichkeit wird, erleben wir uns selbst anders und unsere Mitmenschen auch. In meiner Aufstellungsarbeit spüre ich es unmittelbar, die Herzenbewegungen derjenigen, die ihre Themen aufstellen... Am 10./11. Januar 2020 gibt es noch einige freie Plätze. Im neuen Jahr wird es dafür, wie schon angekündigt, häufigere Angebote geben und ab Juni startet die neue Ausbildung.

Alles macht einen Sinn

 

Meine Engel stelle ich jährlich anders auf, das Orchester "erfindet" sich in neuen Ordnungen, doch seit gestern wird der Unterschied größer. Ich bin gespannt, wer meine Idee "sieht". Es macht eben alles einen Sinn, oft begreifen wir ihn viel später.

 
 

Ein goldenes Herz überbracht von einem Engel, ein Herzensgeschenk meines Sohnes. Ich fühlte mich davon inspiriert hier zu erzählen, was Herzöffnung unmittelbar spürbar werden ließ. Ich wünsche euch und Ihnen von Herzen eine gesegnete Weihnachtszeit weit ins neue Jahr hinein. "Seele, liebe Seele mein, nimm das göttliche Kindlein auf in deines Herzens Schrein ...".

In näherer oder weiterer Verbundenheit grüße ich Sie von Herzen Ihre Griseldis Höppner

 
 

Anfang November starten wir jedes Jahr im Rahmen unserer Ausbildung mit der Vermittlung der energetischen Methoden. Immer wieder werden wir überrascht von der Wirkung und den Veränderungen, Entwicklungen innerhalb eines Seminars. Uns erreichten danach mehrere sehr wertschätzende Mails, Briefe, verbunden mit einem Dankeschön.

 

Das ist eine Resonanz:

Und dann wollte ich mich noch einmal bei euch für das letzte Seminar bedanken. Es stellt für mich so eine Art Schlüsselpunkt in meiner persönlichen Entwicklung dar. Viele Dinge (Glaubenssätze, Symptome, Zusammenhänge, ...) habe ich für mich selbst längst begriffen, aber dass ich nun unmittelbar und sofort alleine damit arbeiten kann, entfacht in mir einfach ein riesiges Dankbarkeitsgefühl. Und überhaupt wieder Gefühle richtig zu spüren und mich darauf einzulassen war extrem schwer für mich und ist nun so leicht :)
 
Der Input mit der "besten Option" war auch bahnbrechend für mich und erleichtert mir so viele Begegnungen (auch rückblickend, und vor allem mit mir selbst). Dieser an sich einfache Hinweis könnte fast noch eher während der Ausbildung kommen. Ist ja auch irgendwie systemisch, denn auch Probleme stellen ja irgendwie die im Moment beste Option eines Systems dar, oder?
 
Habt vielen lieben Dank für eure Begleitung und eure Kompetenz, die Dinge so rüberzubringen, dass Sie auch ankommen.
 
Ich freue mich auf unser nächstes Seminar!
 
Liebe Grüße 

 

 

Wir freuen uns sehr darüber und sind auch stolz, glücklich zugleich, diese wunderbare Arbeit tun zu dürfen und das Vertrauen jedes Jahr neu zu erhalten, wieder eine Gruppe ausbilden zu können.

 

Ich bin im Moment gerade sehr mutig und nehme keinen neuen Teamsupervisionen mehr an, weil ich künftig ausschließlich mit Menschen arbeiten möchte, die freiwillig kommen und unabhängig von ihren Arbeitgebern. An diese Stelle soll weitere Aufstellungsarbeit in Seminaren stattfinden und vor allem die Begleitung von Menschen, wie eine Klienten sie erlebte. Ich bin dankbar, dass ich ihre Zeilen hier veröffentlichen darf. (18.9.2019)

 

 

Danke, liebe Griseldis! Ich habe es mir gleich bestellt. Und vielen Dank für alles gestern! Das war sehr bewegend und hatte diese schöne Wendung zu Einsichten voller Trost und Hoffnung und Offenheit zum Schluß. Ich weiß nicht, wo Du die Sätze hernimmst, die so exakt bei mir andocken konnten. Wie der passende Schuh. Faszinierend! Vielen, vielen Dank!

Herzliche Grüße! 

 

Warum schreibe ich dir das alles so ausführlich: weil die Aufstellungsarbeit so himmlisch wichtig ist und sooo viel in Gang bringt!
Herzlichen Dank an deine innere Weisheit, dein Können, deine gelebte Wertschätzung.
 
So verbleibe ich mit herzlichen Grüßen
 
T

 

 

Abschluss der Ausbildung im Juni 2019

"Systemische Strukturaufstellungen und darüberhinaus..."

Liebe Griseldis,

Danke noch mal für die wundervolle, fundierte Ausbildung mit all deinen Impulsen und auch für den Raum für eigenes Wachstum, welchen du uns geschaffen hast. S

 

 
Rückmeldung auf eines der Aufstellungsseminare in Moritzburg MOMO
 
Liebe Griseldis,

ich habe mich seit dem Aufstellungswochenende im Oktober in Moritzburg garnicht noch einmal gemeldet, obwohl ich Dir gedanklich oft meine dankbare Rückmeldung geschickt habe. Mir ist es danach für etliche Wochen so gut wie lange nicht gegangen. Das war wunderschön und ich habe das sehr genossen. Aber auch so haben sich doch einige wichtige Dinge in meinem Alltag und in meinem Inneren gut sortiert, von denen ich bis jetzt ganz bemerkenswert profitiere.C

Frühlingsseminare - Systemische Beraterausbildung 2019

Impressionen einer Teilnehmerin

 

Liebe Griseldis,

liebe Cornelia,

 

vielen, vielen Dank an euch beide für die tollen Seminatage!!!

 

Ich habe es für mich genauso gebraucht, wie ihr es gestaltet habt und bin mit mir selbst einen riesigen Schritt vorwärts gekommen.

 

Auch wenn sich in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder etwas überraschend verändern und verrücken wird - mein Weg für mich wird immer klarer.
Meine Neugier auf das, was noch kommt und durch euch möglich ist, wächst und wächst...
Das Kennenlernen der ersten Methoden macht die Sache langsam rund und alles noch spannender. 
Am liebsten würde ich gern schon nächstes Wochenende zum 4. Seminar kommen  :-). K

 

 

Philosophische Gedanken im Ergebnis einer Aufstellung mit großer Dankbarkeit für mein Tun 

 

In einer Aufstellung erfuhren wir innerhalb einer Teamsitzung den, die feinen Unterschiede zwischen der Wahrheit und dem Wissen. Es gab auf einmal viele verschiedene Wege zum Wissen zu gelangen. Meine entscheidende Erkenntnis bestand darin, dass ich sah, dass das verabschieden von dem Ziel, die Wahrheit wissen zu wollen, den Weg frei machte zum Wissen zu gelangen. Das Wissen kam damit in Bewegung. Wir erlebten wie die Suche nach der Wahrheit zum Hindernis wurde, fast zu einer Blockade für das gesamte System. 

Ein Brief nach dem Seminar "Beseelte Aufstellungen"

Danke an beide Frauen, diesen hier veröffentlichen zu dürfen

 

"Liebe Griseldis, .....ich möchte dir auch Gedanken, eine zu herzen gehende Geschichte erzählen: Es war einmal ein 11 jähriges Mädchen, das gern zur Schule ging, alles aufnahm und sich wohl mit den Mitschülern ihrer Klasse fühlte. das erste Jahr Geschichte mit einer jungen Lehrerin gab gab ihr viel. Bis zu einem Tag im November, als die Lehrerin nicht zur Schule kam. Rasend schnell verbreitete sich die Nachricht vom Unfalltod des kleinen Sohnes der Lehrerin und legte sich wie ein dunkler Schatten auf den Schulhof, wo der Lärm verebbte. Lehrer und Kinder waren zutiefst beztroffen, so auch das elfjährige Mädchen. Viele Jahre später kam der Tod ihres kleinen Neffen in der eignen Familie und sie dachte wieder an das Unglück von damals. Die Zeit verging und dann nach 34 Jahren nach dem Unfall trafen sich die ehemalige Lehrerin und die ehemalige Schülerin in einem Seminar "Systemische - beseelte Aufstellungen " wieder. Die ehemalige Schülerin half mit ihrer Herzensarbeit der ehemaligen Lehrerin, die Auswirkungen des Traumas in der Familie zu bearbeiten und zu lösen. Welche ein Geschenk in der Advents - udn Weihnachstzeit! voller Menschlichkeit und Herzenswärme. Die junge und die ältere Frau konnten ihre Verbindung aus der Vergangenheit zum Wohle beider Familien in der Gegenwart heilen und eine neue befreite Beziehung eingehen. Das ist das Wunder der Weihnacht, das zu uns kommt, wenn wir offen dafür sind. Liebe Griseldis, auch dir meinen herzlichsten Dank für die Möglichkeit, die du uns gegeben hast , dieses Wunder zu erfahren. ..."

Der 1. Advent stand am Freitag noch vor der Tür und ich konnte 6 Frauen und Männer begrüßen, die alle ihre eigenen Themen mitbrachten und sichtbar werden wollten.

 

Ich bin heute am Montag noch erfüllt von dieser Gemeinschaft, dem gegenseitigen Vertrauen, dem Geben und Nehmen gleichermaßen.

 

Zu Beginn waren die Knospen fest verschlossen, sie standen für VIELES, auch für das LEBEN an sich und beim Abschied sahen wir die erste Blüte offen.

 

Nun möge es so weitergehen, gutes Gelingen in der Außenwelt!

 

Danke für das erste liebevolle Feedback:

 

Und der wichtigstes Punkt:

Danke! Dieses Seminar bei Dir (ganz wichtig) war das Beste, was ich machen konnte!A
 
Ich freue mich sehr, dass ich langfristig für 2019 mehr Zeit für diese Seminare einplane.
Danke dir nochmals für dein Arbeiten mit uns und mit mir. Das hat super viel bewirkt!! Ich frage mich manchmal: Hast du gezaubert? ;)
Wir beide,  mein Mann und ich sind viel näher beieinander, die Beziehung zwischen Ihm und den Jungs wandelt sich und ich kann gegenüber anderen ganz anders für Dinge einstehen, die mir wichtig sind, bin klarer, souveräner, mehr bei mir. Das fühlt sich so gut an! :
 
Danke für deine Unterstützung! ?  C
 
Ich erhalte viele liebe Rückmeldungen, gestern fühlte es sich für mich wie ein großes Geschenk an und ich fragte, ob ich die Nachricht teilen - mitteilen darf, weil ich die Entlastung direkt spüren konnte. Es ist auch die Dankbarkeit, dass Menschen sich immer wieder auf den Weg machen, bereit sind etwas zu ändern, Eltern für ihre Kinder sorgen indem sie sich selbst reflektieren. Es ist so wunderbar, was bewusstes Leben möglich macht und in einem winzigen Moment darf ich Teil des Prozesses sein. Danke !
 

Mich bewegen die vielfältigen Lösungsbilder in allen Aufstellungen von den letzten Seminartagen am 5. und 6. Oktober in Moritzburg. 

 

Auf meiner Heimfahrt stand der Himmel wie in Flammen und erfüllte mich mit großer Dankbarkeit über die Schöpfung.

 

Nach der Fülle an Möglichkeiten, Menschen in ihren Lebenszusammenhängen und Herauforderungen zu begleiten, fühle ich mich ebenfalls bereichert.

Am 10. und 11. August 2018 trafen sich wieder Frauen und Männer in Moritzburg um miteinander sich zu unterstützen durch gegenseitige Repräsentanzen in Aufstellungen und vorneinaner zu profitiern. Lebenserfahrungen teilen und auch die Kraft der Lösungsbilder zu fühlen. was für ein großes Geschenk für mich als Begleiterin und für jeden Einzelnen. Unmittelbar nach dem Seminar trafen die ersten Resonanzen ein: 

 

Danke liebe Griseldis für die Info und Danke für deine wertschätzende professionelle Arbeit, ich fühle mich jetzt wieder richtig aufgebaut und stabil. Viele liebe Grüße von S

 

 

Liebe Griseldis,

 

durch die Strukturaufstellung habe ich verblüffende und sehr hilfreiche Erkenntnisse gewonnen, die mir dauerhaft den Rücken gestärkt haben. Mittlerweile habe ich einige Gesprächssituationen im beruflichen Umfeld erlebt, in denen ich eine coole Gelassenheit hatte, und deswegen auch viel produktiver reagieren konnte. 

Es war „bezaubernd“, Dich bei der Arbeit zu beobachten. Ich bewundere Deine uneingeschränkte Konzentration und wie Du den Raum dafür schaffst, sich ganz entspannt den Themen zuzuwenden, die man zur Bearbeitung mitbringt.

 

Herzliche Grüße F

 
Ihre Beratung vom Dienstag war super und die Hausaufgaben zeigen Wirkung. Momentan geht es mir gut und ich habe ein gutes Gefühl in mir. Liebe Grüße B
 
 

 

MO MO Montegrotto in Moritzburg 27. bis 28. April 2018

 

 

Liebe Griseldis,

eine Woche später schwingt in mir noch die dichte und vertrauensvolle Atmosphäre unserer Arbeit in Moritzburg nach.

Beeindruckend für mich war wie sich in kürzester Zeit mein erster äußerer Eindruck von den anderen wandelte weg von

einer "Typologisierung" hin zu einer empathischen, liebevoll-zugewandten Weise. Das einander dienen war urbildlich etwas

von einer Gemeinschaft der Zukunft. "An das Gute im Menschen glauben" war ja meine "Aufgabe", und in diesem Kreis

erhielt ich dafür Mut.....

 
In den letzen Monaten gab es einige offene Aufstellungsabende in meiner Praxis. Diese gute Erfahrung nutzte ich für ein zweitägiges Angebot, um mit einer kleinen festen Gruppe auch vor Ort und nicht nur in Montegrotto  so zu arbeiten, ins fließen zu kommen und die Anliegen meiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit systemsichen Strukturaufstellungen zu begleiten. Besonders freute mich, dass auch Männer sich trauten und die Gruppe dadurch mit männlicher Energie sehr bereicherten. Das Foto zeigt, wie es in diesen Tagen an dem Ort unserer Begegnung über und über blühte, gute Voraussetzungen für Wachstum auf vielen verschiedenen Ebenen.
 
Damit konnte ich auch leicht die Entscheidung treffen, mich von den so schwer zu organisierenden offenen Aufstellungsabenden zu trennen. Dafür biete ich noch in diesem Kalenderjahr drei weitere Seminare an. Diese Informationen sind alle auf meiner Homepage unter Home zu finden. Ich werde immer nur mit 8 Frauen und Männern arbeiten, um die Individualität zu gewährleisten. 
 
Herzlichen Dank für die Rückmeldungen, die ich geschützt hier veröffentlichen möchte und die einen Einblick in meine Arbeit geben. Ich bin sehr dankbar diese wundervolle Arbeit so tun zu dürfen und für das mir geschenkte Vertrauen. ....
 
Liebe Griseldis, 
 
es war für mich sehr schön, Dich und Deine Arbeit kennenzulernen. Besonders hat mir gefallen, wie Du in die Details und in die Tiefe gehst um das Anliegen der Menschen herauszuarbeiten. Auch, dass Du Dich nicht nur auf die Herkunftsfamilie und Ahnen konzentrierst, sondern auch andere Themen zur Aufstellung zulässt ...
 
Für mich war aber sowieso klar, dass ich das entscheide und nicht die Aufstellung oder die anderen. Und die Aufstellung ist für mich auch nicht der liebe Gott. Ich merke aber dass sie mir hilft, mich zu sortieren und mir klarer zu werden, und bin Dir für Deine Arbeit sehr dankbar. 
 
Unsere erlebte Begegnung wird noch lange in mir nachklingen und vor allem arbeiten. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Form der Begegnung wahrnehmen konnte.
Ich habe zwar alles aufgenommen, aber so über den Tag flattern immer wieder kleine Details herein und bringen unentdeckte Botschaften. 
Es erfüllt mich mit Freude, die erlebten Dinge an mich heran zulassen und „von allen Seiten“ zu betrachten. 
Das Schönste, was ich mir mitgenommen habe, ist, das Gefühl stolz auf mich zu sein. Das wollte ich sonst immer nur von meinen Eltern hören und nun kann ich es mir selber sagen. Das ging sonst nicht in der Form. 
Auch hat es mich erfüllt, mein „Geben“ genommen zu wissen. Und natürlich andersherum. 
  1000 Dank nochmal für alles! Du hast uns sehr professionell und mitfühlend geführt!!!!! 
 
 
 

Osterwoche 2018 in Montegrotto 

 

Wir sind sehr dankbar für das geschenkte Vertrauen und die gemeinsame Zeit. Es blieben im Hotel keine Wünsche offen, wir konnten genießen und miteinander uns finden, in Gesprächen und allen Begegnungen auch über das Seminar hinaus.

 

Nun erreichen uns so viele  liebe Zeilen, die einen Einblick geben, wie wir unsere Teilnehmerinnen verabschiedeten.

 

Ich möchte Dir noch einmal ein großes Dankeschön sagen: Du hast mich dazu ermutigt, mir überhaupt einmal die Zeit für dieses besondere Seminar zu nehmen; Probleme anzusprechen, die mir schon lange auf der Seele lagen, und es mir dadurch ermöglicht, liebe und interessante Menschen kennenzulernen und neue Kraft zu schöpfen. Um in unserem letzten Bild zu bleiben: Ich fühle mich so reich wie schon lange nicht mehr. Ganz lieben Dank dafür.

 

Die universelle Energie des Reichtumsbewusstseins wirkte und wirkt. Euer Seminar gab mir sehr viel und ich gebe es weiter.....von Herz zu Herz ....

 

Bald werden wir wieder in Montegrotto sein, dem Ort, der für alle Teilnehmer unserer besonderen Seminare zur Kraftquelle wurde. Nun gibt es noch freie Plätze, für uns völlig überraschend, da im letzten Jahr wir schon überbucht waren und stoppen mussten. Wo sind die Interessenten jetzt oder braucht es noch Informationen für die Entscheidungsfindung? Dann rufen Sie mich bitte an oder schreiben mir eine Mail.

 

"Freude freut."

Die Anwendung energetischer Methoden ermöglicht eine große Hilfestellung vor allem bei Ängsten.

 

Eine Klientin kam mit einer  Angst, die sich plötzlich in ihrem Leben einstellte. Nach einer Sitzung schreibt sie mir:

Hallo liebe Frau Höppner, 
ich wollte mich sowieso nach dem Urlaub bei Ihnen melden. Es ging viel besser mit dem Skifahren. Die Berge waren kein Problem. Es hat also gut geklappt. Vielen Dank nochmal dafür. G

 

Wir dürfen unsere wunderbare Seminartätigkeit auch 2018 fortsetzen und unsere vielfältigen Erfahrungen weitergeben

 

 
Ich möchte dir auf diesem Weg noch einmal DANKE sagen für deine/eure tolle Arbeit.
Das Lernen der systemischen Denkweise  ist eine echte Herausforderung für mich. Danke,dass es mir bei dir über den Weg gelaufen ist und ich mich darauf einlassen konnte 
.Das hat auch was mit dir und Cornelia zu tun.Ihr seid für mich einfach ein super Team. 
 

Weihnachten 2017

 

 

Sag deiner Seele,

sie soll ihr schönstes Kleid tragen heute Abend.

Sag ihr, es ist soweit:

Die Sterne haben ihren Segen gegeben.

Was nun geschieht,

führt näher ans Licht.                                              Hans Kruppa

                                         

 

Ihr Lieben ... ja, wie spreche ich dich, euch, Sie an?

 

Ich möchte allen schreiben, die sich die Zeit nehmen zum Lesen für das was mir wichtig ist, was ich verschenken und in meine guten Wünsche einschließen möchte. Danke für das Interesse und die Neugier.

Das schönste Kleid tragen... Werde ich es finden? Oder genügt es mir, mich selbst schön zu finden, mit allem, was mich ausmacht, umgibt, damit ich mich "in meiner eigenen Haut" wohlfühle?

Ich hörte in den letzten Wochen häufig den Satz: „Ich fühle mich im Advent besonders dünnhäutig.“ In dieser Äußerung liegt Verletzlichkeit, Traurigkeit, Nachdenklichkeit, eine Form von Berührung, für die sich kaum Worte finden lassen. Das soll die besondere Zeit des Advents beschreiben, die hinführt zum Licht und zum Ankommen.

Wie wunderbar, dass wir die Unterschiede wahrnehmen können. Ich bin dafür sehr dankbar für das Teilen von Gefühlen, Gedanken und Wahrnehmungen in Seminaren und in meinen Gruppen, die ich begleitete, oder in meiner alltäglichen Beratung von Frauen und Männern. Danke für das Vertrauen, welches Ihr / Sie mir immer wieder neu entgegen bringt/en. Das ist ein großes Geschenk, weil es mir die Basis gibt für meine Intuition, meine Kreativität und damit der Fülle an Möglichkeiten, Sie und euch zu begleiten.

In diesem Jahr gab es einen weiteren Schub, ein neues Zutrauen zu meiner vorhandenen und bekannten Liebe zur Systemischen Aufstellungsarbeit und den energetischen Methoden. Ich begleite in den Offenen Aufstellungsabenden Menschen mit ihren Symptomen, Beschwerden, Fragen und Glaubenssätzen und erlebe hautnah, wie Symptome gehen können, ganz von selbst, wenn wir Anderes sehen und würdigen.

Das fühlt sich manchmal wundersam an und folgt andererseits logischen Erklärungen, Wissen, meinen Erfahrungen und vor allem meiner Intuition. Die erst unsichtbaren Lösungen können sich zeigen, denn sie sind immer im System vorhanden, sonst gäbe es kein Anliegen.

 

 

 

Tragen Sie, tragt ihr nun euer schönstes Kleid, so wie die Frauen auf meinem „Foto des Jahres“! Trauen Sie sich zu, Farbe zu zeigen, bringen Sie Mut auf, auszudrücken, was in Ihnen ist!

Ich bin bereit mich zu zeigen, damit will ich authentisch sein. Ich kann nur gewinnen. Dünnhäutig - sie zeigt die Veränderung an gegenüber anderen Zeiten - brauche ich im Advent weniger Schutz? Weihnachten, das neugeborene Kind - „nackt und bloß in einem Krippelein“ war es und wird es sein, was den Unterschied macht und uns ermutigen kann für die Zeit, die vor uns liegt.

Und nun möchte ich an dieser Stelle das Arbeitsjahr für mich abschließen, mich bedanken für alle Begegnungen und das große Vertrauen in meine Begleitung; Ihnen / Euch eine gesegnete Weihnachtszeit wünschen mit allem, was dazu gehört. Tragt in diesen Tagen euer schönstes Kleid!

 

Das Wunder der Weihnacht geschieht überall, wo Menschen ihr Herz öffnen und Leben hereinlassen.

Und um Leben hereinlassen wird es in meiner Arbeit 2018 gehen, eine erste Aussicht auf meine Angebote finden Sie, findet ihr auf meiner Homepage.

 

Seien Sie, seid ihr behütet, herzlichst Griseldis Höppner

Während meiner Seminare werde ich häufig gefragt, kann ich mir bitte das Buch mitnehmen oder auch in meiner Praxis, an meinem Bücherregal. Und ich finde es wunderbar, wenn diese Gedanken, Erfahrungen, Inhalte in die Welt hinaus und weiter getragen werden. Oft empfehle ich gezielt Bücher passend zum Anliegen oder CD´s "Ich gebe es Ihnen am besten gleich mit." Was ich nicht hinbekomme, darüber Buch zu führen und aktuell gibt es in meinem Bestand so große Lücken, dass es beginnt, weh zu tun. "Kunden lesen " von Wiebke Lüth mit persönlicher Widmung, ich sehe mich es in vertraute Hände legen, aber an wen? "Worte, die wie Schläge sind", "Heldenreise" "Archetypen von Frauen" .... und einige die ich vor mir sehe, aber die Titel nicht mehr weiß. Liebe Bücher, kommt bitte wieder zurück. 
 

Zusatzqualifikation

Energetisches Coaching vom 2. bis 4. November 2017

 

Auch das ist Kunst .... wir haben den Sommer endgültig verabschiedet und alles Gute mitgenommen, die ersten Kleingruppenübungen trugen dazu bei, die Kostbarkeiten zu sichern und uns nocheinmal bewusst zu machen. 

 

Liebe Griseldis, danke für den neuerlichen input und die liebevolle Umrahmung der Veranstaltung. Es ist immer wieder eine Bereicherung ...C

Herbst 2017 Montegrotto Nachlese

 

Guten Morgen, liebe Griseldis,

 
danke noch einmal für das wunderbare Seminar in Montegrotto. Du und Cornelia habt das aus meiner Sicht sehr,sehr gut und professionell geführt , ich habe mich aufgehoben gefühlt und ihr habt uns alle gut abgeholt! DANKE! A

 

___________________________________________________________________________________________________________
Auf diesem Weg aber nochmals danke für die wunderbaren Tage in Montegrotto, die mir sehr viel gegeben haben, ich denke jeden Tag daran! 
 
Also ganz liebe Grüße von mir und viel Erfolg bei deinen nächsten Projekten! 
 
Herzlichst R
 
In dieser Woche konnte ich ein vielschichtiges System unterstützen mit der Durchführung einer Systemaufstellung.
Viele verschiedene Interessengruppen trafen sich in einem leeren neutralen Raum mit einem klaren gemeinsamen Ziel. 
Erstaunlich für alle Beteiligten zeigte sich die Lösung, dass nicht der Kampf oder das Kämpfen die Bewegung bringt, sondern der Friede.
"Friede sei mit dir!" und friedvolle segenreiche Gedanken sendeten die Repräsentantinnen zur Konflikt-Seite hin.  
Es bleibt spannend, was diese Systemische Aufstellung bewirkt, zumal mehrere andere Wege schon ausprobiert wurden.  In der Gewissheit,  dass ihre erarbeitete Lösung nun in die Zukunft trägt, verabschiedeten sie sich aus diesem geschützten Raum.  
 
September 2018
 
Und wir danken den fünf Frauen für das Vertrauen, dass wir diese wundervolle Arbeit an diesem zauberhaften Kraftort tun konnten.
 
 
Herzlich Willkommen auf meiner neuen Homepage,

Sie hat mich in den letzten Wochen und Monaten wirklich dauerhaft beschäftigt und auf viele Fragen musste ich Antworten finden, verwerfen, neu denken, ringen nach Formulierungen und was soll sichtbar werden und was nicht. Nun ist sie so aufgebaut, dass ich allein prozesshaft, dynamisch weiterarbeiten kann, so dass es spannend bleibt, ob mehr Menschen auf unsere Seminarangebote aufmerksam werden.

 

Noch ist Sommer und aus Tradition begrüßen wir alle unsere Seminarteilnehmer immer mit diesem wundervollen Gedicht nach der Sommerpause, zur Eröffnung der neuen Homepage vorab für euch alle zur Erinnerung oder auch als Neuentdeckung.

 

Auch das ist Kunst,

ist Gottes Gabe,

aus ein paar sonnenhellen Tagen

sich so viel Licht ins Herz zu tragen,

dass, wenn der Sommer längst verweht,

das Leuchten immer noch besteht.

                        Johann Wolfgang von Goethe

Wir hatten die großartige Chance, dass eine wunderbare Frau Hoeppner

dank einer Aufstellung, meinem Mann aus einer beruflichen Einbahnstrasse
geholfen hat. Sie hat die Energieflüsse wieder in ordentliche Bahnen
gelenkt und wir können endlich wieder positiv in die Zukunft schauen.
Ich kann alle, die auf der Suche nach Antworten sind dazu ermutigen,
Frau Hoeppner zu treffen und sich auf Sie und Ihre Methoden einzulassen.
Herzlichen Dank noch einmal für Alles!  S

"Erschöpfte Paare" (insbesondere nach 21 oder 28 gemeinsamen Jahren)

 

Was würde passieren, wenn alle Paare, Frauen und Männer wirklich Verantwortung für Ihre Beziehung übernehmen und sich entscheiden zu investieren oder sich zu verabschieden, statt aushalten, Symptome entwickeln, fremdgehen, zu viel arbeiten, rennen oder exzessiven Sport treiben oder .... oder ....?

Ich habe eine Vision von viel mehr Liebe auf dieser Welt, in unserem Land und in unserer nächsten Umgebung. Aufbruchstimmung, Neugierde aufeinander, wer ist das, was macht sie gern, was bewegt ihn....??? Liebe vermehrt sich und ist ansteckend und das hoffe ich für viele Menschen, weil ich täglich diese Bedürfnisse, Sehnsüchte nach lebendigen, erotischen, fröhlichen Beziehungen wahrnehme. Wir haben alle nur dieses eine Leben, es ist euere Entscheidung, wie ihr leben wollt und ob ihr miteinander ins Gespräch kommt und euch gemeinsam oder auch allein auf den Weg macht. Ich wünsche allen eine glückliche Beziehung auf Augenhöhe.

Jahreswechsel 2017 in unseren Seminaren mit allen guten Wünschen für das neue Jahr

 

Zeitfenster

 

In die verplante Zeit 

schneide 

ich 

mir 

ein Fenster, 

öffne es 

für 

ich weiß noch nicht 

und erwarte das, 

was kommt.

Große Ziele für mein Leben in 5 oder in 10 Jahren

Ich selbst konnte damit schon viele Ziele erreichen und dafür muss ich in der Aufmerksamkeit bleiben, was will ich selbst genau, wo will ich in 5 Jahren sein, wie wird es sich für mich anfühlen, wie wird mein Alltag aussehen, wo werde ich leben, mit wem??? Ja Fragen über Fragen, die ich selbst beantworten darf, aufschreiben, malen, Collagen erstellen und dann täglich mich damit konfrontieren, an dem Plakat im Flur vorbei gehen oder weiterformulieren indem ich noch differenzierter das Ziel beschreibe. Es lohnt sich auszuprobieren! Und wenn ich Unterstützung benötige, nehme ich Sie in Anspruch. Ich begleite gerne Menschen dabei, weil es eine leichte, freudvolle und erfolgreiche Arbeit verspricht.

Er, sie ist traumatisiert!

Ich finde es hoch spannend, wie inflationär dieser Begriff genutzt wird. Was ist ein Trauma? Wer fühlt sich genug qualifiziert dazu Aussagen zu treffen? Und vor allem wem nutzt denn diese schnelle Zuschreibung? "Sie, er hat ein Trauma!" Ich habe mich entschieden und überlasse es gerne anderen Professionen darüber zu verfügen.

Kennen Sie auch Menschen, die sich die Welt immer so erklären?

"weil meine Mutter, mein Vater .... damals ...."

bloß gut, dass wir alle Eltern hatten und die Chance, uns die Welt so erklären zu können. Ich

habe zu jedem Zeitpunkt in meinem Leben die Wahl, selbst Verantwortung für mich zu übernehmen und aus der Opferhaltung mich zu verabschieden, weil sie mich nicht weiter bringt. Vielleicht hilft ein großer, neuer, mutiger Gedanke, dass Mutter und Vater, genau wie wir heute selbst als Eltern, immer aus unserer besten Option heraus handelten. Wenn uns etwas anderes

zur Verfügung gestanden hätte, hätten wir es doch gedacht, gefühlt oder auch in Handlung umgesetzt. Ja auch hier hängt alles mit allem zusammen und deshalb dürfen wir neu denken

und Frieden auch dem Teil unserer Biografie angedeihen lassen. Und wenn es mir allein nicht gelingt, suche ich mir Unterstützung. Für mich sind die energetischen Methoden dann die erste Wahl, weil sie schnell und sofort negative Emotionen verändern können.

Ich darf mich entscheiden, wie ich leben, denken, fühlen möchte. 

 

 

Ich freue mich über Feedback zu meiner Arbeit, meinen und unseren Seminaren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Systemisches Institut Dresden Radebeul

Anrufen

E-Mail